Moorrenaturierung bei Kerschlach

Moorrenaturierung bei Kerschlach

  • 1441
  • 0

Von den Bayerischen Staatsforsten wurden wir beauftragt, die Wiedervernässung des Brunnhäusel-Moors durchzuführen. Die Wasserläufe auf der ca. vier Hektar großen Fläche wurden durch mehr als 60 Dämme verschlossen. Die Nebengräben ließ der Staatsforstbetrieb mit Rundhölzern verbauen und mit Torf verfüllen, bei den vier Hauptgräben und deren Abzweigungen mussten wir zu einem aufwendigeren Verfahren greifen. Dort wurden Spundwände aus zwei versetzten Lagen von drei Zentimeter starkem, Lärchenholz ca. zwei bis drei Meter in den Boden gerammt. Anschließend wurden die Bauwerke mit Torf umschlossen, was der Verrottung der Bretter entgegenwirken soll.